Sonntag, 2. Februar 2014

WC Verbier + Courchevel

Die ersten beiden Weltcupstationen fanden zum Glück in den Westalpen statt, zwar nicht grad der nächste Weg - dafür hats wenigstens ausreichend Schnee. Ein abwechslungsreicher Kurs versprach ein interessantes Rennen. Vom Start weg reihte ich mich an ca 20er Stelle ein und kam im Verlauf des Wettkampfes immer weiter nach vorn sodass ich als 16er finishte. Für mich wars ein ordentlicher Einstieg in die Saison, bei den man sieht wie die Spitze immer näher zusammenrückt. Im Verticalrace, dass durch Verbier (CH) verlief gings auch hart her. Anfangs relativ flach durch den Ort und zum Ende hin immer steiler werdend sprang noch ein 19 Platz für mich heraus. Toni schaffte es auf einen extrem starken 8en Platz.
Von Verbier fuhren wir nach paar ruhigeren Tagen weiter nach Courchevel (F) wo am folgenden Wochenende der zweite WC-Stop stattfand. Diesmal war die Strecke sehr Zuschauerfreundlich, alles nah beieinander, steile Colouirs im Aufstieg sowie in der Abfahrt. Das alles bei stahlblauen Himmel und 30cm Neuschnee. In den Aufstiegen konnte ich nicht viel Zeit gutmachen, dafür gings in der Abfahrt und in den technischen Passagen umso besser. So sprang eine meiner besten Platzierungen, der 13 Platz für mich heraus. Am Sonntag folgte wieder ein Vertical über die Piste ins Zentrum von Courchevel 1850. Toni verpasste um knapp 16 sec das Podium und wird Vierter, ich konnte den 17 Platz einfahren. Innerhalb 1 Minute wurden dort 17 Plätze ausgemacht, das spricht für eine extreme Dichte....